Bücher

"Es war einmal ein Kosmoneuron"

Mein erstes Buch handelt über ein theoretisches globales Gehirn. Hier beschreibe ich als Indianerin und Biologin den Größen Geist der Mutter Erde. Ihr Gehirn ist gleichzeitig ein Neuron, ein Kosmoneuron, eines universalen Gehirns. 

Das Buch ist eine Art Mädchen für das Kind in uns allen und illustriert mit vielen bunten Bildern. Aus metaphysischer Sicht liegt es leider in dunklen Bereichen des Unbewussten und ich würde mich nicht trauen, ein Exemplar anzufassen. So suspekt ist es mir. Vielleicht eines Tages kommt es ans Licht.

 

Maritza, der goldene Fluss

Mein zweites Buch ist meine Autobiographie, die ich in sechs Welten aufgeteilt habe. Jede Welt entspricht einer bestimmten Phase meines Lebens und wird durch eine Farbe symbolisiert.

Mein Ziel mit diesem Werk ist, die geistige und seelische Entwicklung einer Frau zu zeigen. Ich benutze als Vorlage die Geschichte der Persephone, der griechischen Göttin der Unterwelt.

Dieses Buch wurde noch nicht veröffentlicht.

Sehr wahrscheinlich werde ich ein Buch über die siebte Welt, in der ich jetzt lebe, schreiben.

 

- Magazin MAGA-TZIN

http://www.bod.de/index.php?id=1132&objk_id=1092986